Hauptmenü
feed-image

Eine Seefahrt, die ist lustig… , Mittwoch!!!

Eh Leute,
ich bin ja sowas von sauer!
Habe gestern Abend im Schweiße meines Angesichts über eine Stunde am Rechner verbracht, um für euch einen tollen Bericht zu schreiben, und was dann? Es macht einfach klick und alles war weg. Ich kam weder vor noch zurück, noch auf unsere Seite.
Dachte erst, das wäre meine Müdigkeit, aber auch Gottlieb, Emmerich und Sybillchen hatten keine Chance zu unserem Blog zu kommen.
Dann bin ich doch extra heute gaaanz früh raus und ? Wieder nix. Hoffe nur, dass es im Laufe des Tages funktioniert. Sonst machen sich meine Leutchen zu Hause noch Sorgen.
Schreibe also schnell noch mal über gestern und speichere es erst einmal. Aber nur in der Kurzfassung, will das Frühstück nicht verpassen.
Also: Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns mit der ungarischen Bahn auf den Weg nach Fonyòd, um dort piratengleich Boote zu entern. Da Mittwoch war und der große Pullovermarkt unsere Shoppingqueens mit aller Macht anzog, gingen diese in der Gluthitze erst einmal shoppen.
Wir anderen machten uns auf in den Yachthafen. Dort warteten bereits Sigi und Gottlieb auf einer tollen Wiese mit all unseren Strandutensilien. Die kleinen Forscher brachen plötzlich in riesige Hektik aus. Sie hatten einen außergewöhnlichen Fund gemacht. Ein wirklich riesiger Fisch (Sigi hat ihn extra fotografiert, damit wir es allen beweisen können) lag am Ufer, 1m lang und ganz silbrig glänzend! Wir haben ja hier so einen passionierten Angler mit, der jeden Tag seine Regenwürmer badet, um dann keinen Fisch aus dem Wasser zu holen! wink Der war vielleicht sauer. Hihihi
Dann hieß es, Klamotten aus, Handtuch geschnappt und ab auf die Boote. War echt voll cool! Wir durften auch alle ins Wasser vom Boot aus. Leider nur mit Schwimmwesten(ist hier Vorschrift), aber war echt super, wir konnten schwimmen ohne vorher gefühlte 2 Stunden Wassertreten zu müssen.
Am besten hatten es aber Nico und Phil. Sie durften sich an einer Leine vom Boot durchs Wasser ziehen lassen.
Zum Mittag gab es dann den langersehnten Langòs. Der mit ketchupos-sajtos war der absolute Renner. Klar, wir Großen haben natürlich alles geschafft. Bei den Zwergen gab es da nur einen, der dies vollbrachte. Nämlich so ein kleiner Filou aus Berlin.
Den Rest des Nachmittags verbrachten wir dann mit Baden und faulenzen.
Und dann begann die ultimative Modenschau. Unsere Shoppingqueens zeigten all ihre neue Klamotten. Sybillchen, du wärst ja so neidisch!! Farbenfrohe und noch dazu trägerlose und schulterfreie Sommerkleider in allen Längen waren beim Abendessen zu sehen. Der Emmerich wollte natürlich nicht abseits stehen und kam sogleich auf die Idee, die bisher noch kein namhafter Designer hatte. Das schulterfreie Herrenhemd!!! Fand allerdings nicht so den Anklang 
So, jetzt aber Schluss. Die Verzieher kommen gleich zum Wecken. Will natürlich keinen Ärger.
Euer Otto

PS: Neues von der Liebesfront:
1. Die eine Beziehung ist durch einen Nebenbuhler gefährdet
2. Das großmäulige Urlaubsmonster aus Berlin imitiert jetzt unsere Facebookadressensammlerin, er baggert die Kellnerin an.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Webseite nutzt Cookies um die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Weitere Informationen zum Datenschutz Ich stimme zu. Ich stimme NICHT zu.