Hauptmenü
feed-image

Die Weichen für die nächsten Tage sind gestellt

Meine herzallerliebsten Freunde und Verehrerinnen wink ,

heut weiß ich gar nicht so recht, womit ich beginnen und enden soll. Es war viel los, ohne das was Besonderes los war.
Erst einmal zu den Kommentaren. Bin echt begeistert, mein Berufswunsch entwickelt sich so langsam. Soll ich nun hauptberuflich Schreiber und nebenberuflich Kinderverzieher werden, oder umgekehrt. Aber eines werde ich auf keinen Fall liebe Fans, nämlich eine Petze. Werde weder die Betitelung Knalli für Erdbeertörtchens Sprössling noch Dummheiten meiner Kumpels verraten. wink
Nun aber am besten der Reihe nach.
Bereits lange vor dem Weckruf machte sich Sigi mit Emmerich auf den Weg, um unsere Vorräte aufzufüllen. Ich wartete währenddessen vor dem Haus auf meine Grazien von gestern zum Joggen, Yoga und Streching. Hatte mir extra ein rosanes Schweißbandset besorgt und sah in meinen Leggings mit reingestecktem TShirt total appetitlich aus. Sybille wäre begeistert gewesen. Und, was war? All die Mühe war umsonst. Die Einsicht, dass das morgendliche Geturne doch nix nutzt hatte sich über Nacht bei den Damen eingestellt.
Ich also auf den Weckruf der Grütti und Agnes gewartet. Aber was soll ich euch sagen? Die beiden schliefen tief und fest!! Alle anderen waren bereits gebügelt und geschniegelt, da lagen sie noch immer schnarchend in ihren Betten. Und, ihr glaubt es nicht, der Wecker hatt nicht geklingelt. wink Hihihi
Den Tag verbrachten wir überwiegend am Strand, übten schon mal für die anstehenden Turniere. Klar, wie nicht anders zu erwarten, die ganzen neuen Kids wollten unbedingt unser Kultspiel Bao Bao (von einigen Größen auch Bau Bau genannt) lernen.
Ein plötzlich aufziehendes Gewitter war dann der Start für das Tischtennisturnier. Die Fangruppen feuerten ihre Favoriten an und die Stimmung war fantastisch.
Nach dem absolut leckeren Abendessen, einige ganz verfressene Mitreisende stürmten mehrfach nach vorn, um einen Nachschlag zu bekommen, ging dann unser Zimmerkontrollteam auf Tour. Zum Glück gehöre ich nicht dazu. Da kann man ja Sachen hören und erleben. Die wollt ihr gar nicht wirklich wissen,
Nur soviel:Der Schweinestall des Jahres 2012 hat 2013 große weibliche Konkurrenz!
Wie jeden Abend begann dann um 19 Uhr die Spielzeit für alle. In Anbetracht der desolaten Zustände der Betreuer Gottlieb und Kulle wurde heute erst einmal unser Gehirnschmalz beansprucht.
Wir mussten in Teams lauter komische Sachen schätzen. Moritz, Alexa, Tobias, Max, Lola, Petti und Riye waren den folgenden Tatsachen am nächsten gekommen:
1. Zusammen sind wir 749 Jahre alt
2. Zusammen haben wir 59 leibliche Geschwister
3. Schuhe müssten wir gemeinsam in der Größe 1656 kaufen
4. Auf einem gemeinsamen Zeugniswürde in Mathe die Note 102 stehen
5.Wir pflegen gemeinsam 263 Haustiere(Flöhe, Läuse und so nicht mit gezählt)
6. Gemeinsam messen wir 6734cm
7. Wir können uns in 12 unterschiedlichen Sprachen gemeinsam durch die Welt fragen (Naja, hier gab es anfangs etwas Diskussion, weil einige ihre Sprachwünsche als Wahrheit angegeben hatten.)

Um uns von der anstrengenden Schätzerei spielten wir dann noch kotzendes Känguruh. Kennt ihr nicht, oder? Da gibt es so verschiedene Bilder darzustellen ( das bereits genannte Känguruh, ein Leuchtturm, ein Mixer und ein Toaster). Lasst es euch einfach mal von euren Herzblättchen, wenn sie wieder braungebrannt nach Hause kommen erzählen.
Jetzt komme ich übrigens vom anstrengensten Job hier überhaupt. Habe zusammen mit Grütti, Chima, Julia, Rebin und Emmerich das Picknick für morgen vorbereitet.
Werde schnell duschen und dann noch ein wenig spannern gehen. Habe noch immer kein Liebespärchen aufgespürt.
Melde mich morgen wieder.
Vìszlàt. Euer Otto

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Webseite nutzt Cookies um die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Weitere Informationen zum Datenschutz Ich stimme zu. Ich stimme NICHT zu.