Hauptmenü
feed-image

Von Rittern, Höhlen und tiefen kühlen Kellern

Oh meine liebsten Freunde,

das war mal wieder ein Tag, der es in sich hatte.
Der Vormittag begann wie immer völlig relaxt mit Frühstück. Dann plötzlich war Sigi die Chefin weg und keiner wollte uns verraten, wo sie sein könnte. Wir mussten alle schön unsere Klamotten packen, weil es ja morgen nach Hause geht und wir heute ab Mittag unterwegs sein wollten.
Kann euch sagen, das war bei manchen schon ein Drama. Wie passten denn bei der Herfahrt die vielen Sachen in den viel zu kleinen Koffer? Hatte ich nicht von jedem Schuh eigentlich zwei? Gehört mir das Shirt oder nicht?
Na auf alle Fälle sind alle fast fertig geworden.
Manche saßen bereits ab 10.30 Uhr geschniegelt und gebügelt vor dem Haus und warteten auf unsere Abfahrt um 12 Uhr. Ich natürlich nicht, ich wartete auf Sigi, denn ohne sie konnte der Tag nicht weiter gehen.
Und dann, dann war sie plötzlich da. Völlig verändert, 25 Minuten jünger… Sigi hatte wohl mal eine kurze Auszeit gebraucht.
Und dann endlich ging es los! Abfahrt Richtung Burg Sümeg. Die Sonne brannte derweil pausenlos weiter und der Bus war warm wie ein tropischer Tag mit Fieber. Extra zu unserer Begrüßung hatten sich am Parkplatz hübsche Mädchen und Knappen aufgereiht und unter Trommelwirbel stiegen wir aus der Glut in die Glut.
Nach ungarisch pünktlicher Zeit, 14 uhr sollten die Ritterspiele beginnen, um 14.30 Uhr war es dann endlich soweit, stürmten 6 Ritter mitsamt ihrem Gefolge auf den Kampfplatz. Nur noch zwei der uns seit Jahren bekannten Kämpfer waren noch auf den Pferden unterwegs. Einige der Neuen waren aber auch ganz hübsch anzusehen, nur beim Kämpfen mangelte es ihnen noch sichtbar an Erfahrung. Nichts desto trotz war der Kampf spannend und wir feuerten vor allem den weißen Ritter an, der dann Dank unserer Anfeuerungsrufe zum Schluss auch siegte. Auch unsere Mädchen konnten mit den Prinzessinen des Programms mit halten. Alexa und Melina erhielten von einem wunderschönen, jungen und starken Ritter eine Rose geschenkt. Finde ich ja eigentlich gemein, dass immer nur die Weiber was kriegen. Auch wenn sie unsere ganze Zierde sind. Paule, Gottlieb und ich hätten durchaus auch mal eine Belohnung für unseren harten und lautstarken Einsatz verdient. Aber immerhin durfte ich an Alexas Rose mal schnuppern wink
Nach der Vorführung hatten dann alle noch etwas Zeit, ihr Taschengeld unter die Leute zu bringen. Am beliebtesten heute waren: Fächer mit Glitzer drauf (auch ein Junge hat sich so ein Teil gekauft, hihihi), Schwerter aus Holz und vor allem Eis!
Dann ging es weiter nach Tapolca. Dort wollten wir in einer berühmten Höhle mit dem Boot fahren. Diese Idee hatten trotz der Hitze auch noch viele andere Leute.Aber Paule und Sigi stellten sich für uns alle an, brateten bei 45 Grad in der Sonne und wurden dann, als wir dran waren und alle Kids in die Wartegemeinschaft zurück kehrten, von den uns nachfolgenden Leuten beschimpft. Unser aller Dank den beiden.
Eigentlich wollten wir ja dann noch auf die Burg in Szigliget. Aber dafür reichte leider oder vielleicht auch zum Glück, die Zeit nicht mehr, denn um 18.30 Uhr erwartete uns ein absolut unbeschreiblich leckeres Abendessen. Im 20 Grad kühlen Èszterhàzi Pince erwarteten uns der Kellermeister und seine Kollegen. Die Tische bogen sich unter der Last der großen Bauernplatten. Was wir da verschmausen durften? Sybille, bitte nicht neidisch sein und du auch nicht Emmerich! Leberwurst! Speckgrieben! Schinken! Käse, Gemüse, Knoblauch! Extra scharfer Paprika! Und dann noch das obersüffige Bodza!!!
Einige Jungen waren besonders mutig. Sie verspeisten unter Tränen den Paprika, um ihren Mut und ihre Überlegenheit zu beweisen. Sigi sagte gerade, der brennt immer 2x, da musste Paule sie korrigieren. 3x, wenn man sich nach dem Essen auch gleich noch die Augen reibt. Hihihi
Die Rückfahrt dann verlief ganz ruhig. Viele sind jetzt bereits in ihren Betten. Denke, auch wenn es heute die letzte Nacht hier ist, es wird schnell ruhig werden. Alle sind von den Erlebnissen und der Gluthitze ziemlich kaputt.
Ich natürlich nicht, ich werde mal nachsehen, was sich so noch tut und euch morgen letztmalig berichten.
Jò èszerkàt.
Euer èdes ès kedves Otto

Kommentare   

#2 Erdbeert 2014-07-31 23:32
Hier ist es kaum zum Aushalten! Wahnsinnig warm. Am Sonntag werden in Berlin 39 Grad, gefühlt 42.
Hoffe Eure Rückfahrt findet in einem klimatisierten Bus statt. Wann kommt Ihr denn in Berlin an?

GUTE FAHRT! Und vielen Dank, dass Ihr den Kindern so schöne Ferien bereitet habt.
Zitieren
#1 emmerich 2014-07-31 11:07
Ha hier doch noch mal emmerich. Hab mich schon gewundert aber zum Glück iss es doch noch passiert.
Riterschlachten auf einer Burg. Dass wäre wieder was für mich gewesen und zack und hau und Hiebe auf die Rübe. Tschakka und schwupp da iss er wieder fit im schritt. Oh und stöhn und brüll (lauter als meine Riesenesel hier um die Ecke im Tierpark) Und wieder ist einer nen Kopf kürzer.
Schade dass ich nich dabei war. Und nochmal Schrei, tob und brüll. Und noch mehr hau und stech. Jaaaa.Was soll ich noch erwähnen dass sowas so viel besser iss als das schärfste Computerspiel!!
Und nun iss endlich Ende im Balatongelände . Und es meldet sich mehr nich
Der Emmerich
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Webseite nutzt Cookies um die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Weitere Informationen zum Datenschutz Ich stimme zu. Ich stimme NICHT zu.